Blick vom Österreichischen Hospiz

Der DAAD in den Palästinensischen Gebieten

Die Palästinensischen Gebieten sind in der Region seit Jahrzehnten ein wichtiger Partner für den DAAD. Bereits in den 1950er Jahren wurden die ersten DAAD-Stipendien vergeben. Seit 1993 gibt es eine erste vom DAAD finanzierte Professur und heute fördert der DAAD in den Palästinensischen Gebieten drei Gastprofessuren sowie eine Sprachassistenz aus Deutschland.

Durch die Förderung von Wissenschaftlern hat der DAAD eine wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Hochschulstrukturen in den Palästinensischen Gebieten geleistet. Mehr als 800 Stipendiaten aus den Palästinensischen Gebieten haben bereits DAAD-Stipendien erhalten, um in Deutschland zu studieren und zu forschen - ein großer Teil von ihnen arbeitet heute in Führungspositionen in Wissenschaft, Politik und Wirtschaft und prägt so zukünftige Generationen.

Durch die Förderung von Kooperationen zwischen deutschen und palästinensischen Hochschulen unterstützt der DAAD zudem den Aufbau internationaler Strukturen an Universitäten.

DAAD-Informationszentrum in Ostjerusalem

Das DAAD-Informationszentrum wurde 1996 gegründet und gehört damit zu den ältesten im DAAD-Netzwerk weltweit.

Das DAAD-Informationszentrum

  • informiert über Studieren und Forschen in Deutschland
  • berät bei der Kurs- & Universitätssuche
  • informiert über Förderungsmöglichkeiten des DAAD und anderer deutscher Organisationen
  • verwaltet und vermarktet DAAD-Stipendienprogramme
  • gibt Rat zur Stipendienbewerbung
  • führt regelmäßige Informationsveranstaltungen an palästinensischen Universitäten, Schulen und am Goethe-Institut durch
  • vernetzt Deutschland-Alumni, Universitäten und Bildungseinrichtungen
  • informiert deutsche Institutionen über das palästinensische Hochschulsystem